Einwendungen gegen den Erweiterungsantrag der Firma Terrag GmbH

Veröffentlicht am von

Die Firma Terrag GmbH hat am 29. Juni 2016 ein förmliches Genehmigungsverfahren nach §§ 10 und 16 Bundes-Immissionsschutzgesetz für die Änderung der Konditionierungsanlage für staubförmige Abfälle am Standort Abfallwirtschaftszentrum Rechenbachtal beantragt.

Gegen diesen Antrag erhebt die Bürgerinitiative Mörsbach e.V. Einwendungen im Hinblick auf folgende Punkte:

1. Gefährlichkeit der beantragten Abfallstoffe
2. Unzureichende technische Ausstattung der Anlage
3. Exponierte Lage
4. Unzuverlässigkeit des Betreibers
5. Wertverlust unserer Immobilien/Folgekosten
6. Fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung
7. Verletzung des interkommunalen Rücksichtsgebots
8. Kritikpunkte am Genehmigungsverfahren der Gesamtanlage
9. Bisherige „Salamitaktik“

Den vollständigen Text der Einwendungen können Sie hier herunterladen. (pdf-Datei).

Die öffentliche Bekanntmachung der Firma Terrag GmbH sowie weitere Unterlagen (Änderungen etc.) finden sie hier auf der Webseite der SGD-Süd.

Hinweis:
Am Donnerstag, dem 06. Oktober 2016, findet ab 10.00 Uhr im Ratssaal der Stadtverwaltung Zweibrücken, Herzogstraße 1, 66482 Zweibrücken, der Erörterungstermin statt. Dieser Termin ist öffentlich.
Wichtig: Jeder, der auf der Unterschriftenliste unterschrieben hat, darf von seinem Rederecht Gebrauch machen und sich zu Wort melden!

Der Oberbürgermeister von Zweibrücken, Kurt Pirmann, hat am 08.Juli 2016 die SGD-Süd offiziell um einen Aufschub gebeten (wir berichteten).

Der Ortsbeirat von Mörsbach hat  einstimmig gegen den Antrag gestimmt (siehe hier).

Der Bauausschuss der Stadt Zweibrücken hat am 16. August 2016 ebenfalls gegen den Antrag gestimmt (wir berichteten). Die vollständige Begründung finden sie hier.

Kommentare sind deaktiviert